Windradmafia


"Die Explosionen mussten heftig gewesen sein. Das Hauptgebäude einer rheinhessischen Windenergie-Firma liegt in Schutt und Asche. Und darunter einer der Firmengründer. Ein weiterer mysteriöser Mord geschieht – und die beiden Mainzer Kriminalkommissare Sabine Kern und Frank Neuhaus ermitteln wieder – in einer Branche, die nur auf den ersten Blick „grün" und „sauber" erscheint. Denn die Mafia hat ihre dreckigen Finger im Spiel. Dabei schrecken die Dunkelmänner nicht davor zurück, Hindernisse mit allen Mitteln zu beseitigen. Welche Rolle spielen rheinhessische Lokalpolitiker, wer profitiert vom Untergang der Windenergie-Firma? Schmutzige Geschäfte in einer scheinbar „sauberen" Wirtschaftsbranche..."


Weiterlesen Buch bestellen
 

Kasernenmord


"Der griechische Gastronom Dimitrios Basiakos wird vor seinem Restaurant „Dionysos“ in Nierstein auf brutale Weise hingerichtet.
16 Schüsse, abgegeben aus einem fahrenden Wagen. Zwei davon waren tödlich. Seine Gäste verehrten ihn wegen seiner Gastfreundschaft und der hervorragenden Küche, seine Familie liebte ihn als verständnisvollen Gatten und Vater und seine Geschäftspartner achteten ihn wegen seiner Zuverlässigkeit … Alle?"


Weiterlesen Buch bestellen

Weinbergsfallen


"Er war der Star unter den rheinhessischen Winzern, nun liegt er tot in seinem Weinberg am Roten Hang. Er war Vorkämpfer für ökologischen Pflanzenschutz: Wurde Gustav-Adolf Harder zum Opfer der Chemielobby oder einer Familienintrige? Wer profitiert vom Tod des Patrons?"


Weiterlesen Buch bestellen
 

Nicht nur Luther war hier


"Der Reformator war 1521 zu Gast in der ehemals freien Reichsstadt Oppenheim – vier Jahre nach der Veröffentlichung seiner Thesen. Doch er war nicht der einzige historische Prominente … In unterhaltsamen Kurzgeschichten wirft der Autor ein Schlaglicht auf Martin Luther und weitere Persönlichkeiten, die in Oppenheim geboren wurden, hier gewirkt oder ihre Spuren hinterlassen haben."


Weiterlesen Buch bestellen
 

Reformation total


Frieder Zimmermann: "Der Bildersturm vom 12. Mai 1565 und den Tagen danach ist eine interessante Episode der Reformationsgeschichte Oppenheims. Ich hatte davon bei einem Vortrag gehört, in dem der Vorgang allerdings nur mit einem Satz gestreift wurde. Mich hat das interessiert, und so habe ich mich etwas intensiver damit beschäftigt. Herausgekommen ist ein Aufsatz, den ich "Deutungsversuch" genannt habe und vervielfältigen ließ. Entstanden ist ein 20-seitiges Heft, das die Hintergründe eines spektakulären, in Oppenheim aber wenig bekannten Vorgangs beleuchtet und historisch einzuordnen versucht. Zu meiner eigenen Überraschung hatte der Oppenheimer Bildersturm des Mai 1565, der nur auf den ersten Blick Parallelen zu religiös-fundamentalistischem Terror erscheinen lässt, offenbar eine reichspolitische Dimension." Das Heft ist farbig bebildert und ausschließlich beim Autor (Eigenverlag) zum Selbstkostenpreis von 2,50 Euro erhältlich. Bei Versand + Porto und Verpackung. Anfrage: zimmermann3650@online.de